Hurrikan im Golf drückt Produktion
Beitrag

Hurrikan im Golf drückt Produktion

Die atlantische Hurrikan-Saison neigt sich dem Ende zu. Im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 30. November werden vermehrt Tropenstürme registriert, die sich über warmen Gewässern bilden, an Fahrt aufnehmen und sich in Richtung Karibik und Golf von Mexiko bewegen. Im Golf von Mexiko beeinflussen die Stürme dann auch die Ölproduktion vor Ort.   Hurrikan...

Positive Bestandsdaten mit wenig Wirkung
Beitrag

Positive Bestandsdaten mit wenig Wirkung

Am 15. Oktober 2020 hat das DOE (Department of Energy – das amerikanische Energieministerium) seine wöchentlichen Bestandsmeldungen herausgegeben. Als Indikator für Produktion und Nachfrage des größten Ölproduzenten und -konsumenten der Welt, ein wichtiger Anhaltspunkt für Händler. Trotz scheinbar positiver Meldungen, ist der preisstützende Effekt schnell verpufft.   Bestandssenkung deutlicher als erwartet In der wöchentlichen Vorausschau...

Politische und wetterbedingte Preisstützen
Beitrag

Politische und wetterbedingte Preisstützen

Abseits der täglichen Berichterstattung und den erneut stark ansteigenden Fallzahlen im Zuge der Coronapandemie, müssen Händler weitere unsichere Faktoren im Blick haben. So auch die aktuellen Streiks in den norwegischen Ölfeldern und den aktuellen Hurrikan im Golf von Mexiko – Delta. Auch politische Faktoren mischen den Markt erneut auf.   Offshore anlagen werden abgeschaltet Aus...

Kaum Veränderungen bei den Spritpreisen Super E10 unverändert, Diesel 0,1 Cent teurer
Beitrag

Kaum Veränderungen bei den Spritpreisen Super E10 unverändert, Diesel 0,1 Cent teurer

München (ots) Die Kraftstoffpreise haben sich im Wochenvergleich kaum verändert. Ein Liter Super E10 kostet im Bundesschnitt wie in der Vorwoche 1,248 Euro. Beim Diesel ist die Veränderung nur minimal: ein Liter kostet hier 1,042 Euro und ist somit im Schnitt 0,1 Cent teurer als in der Woche zuvor. Die Preisdifferenz zwischen den beiden Kraftstoffen liegt...

Nachfrage erholt sich noch langsamer
Beitrag

Nachfrage erholt sich noch langsamer

Die Energy Information Administration (EIA – Die amerikanisch Administration für Energieinformation) ist die wichtigste Agentur für die Sammlung, Verarbeitung und Verbreitung von Energieinformation in den USA. Als Teil des Energieministeriums der USA, hat die Administration die Aufgabe Daten zu u.a. fossilen, erneuerbaren und nuklearen Energieträgern zu verarbeiten.   Monatsbericht mit Negativkorrektur Als im Frühjahr die...

Stürme stützen Marktpreise
Beitrag

Stürme stützen Marktpreise

Auch wenn das Marktgeschehen aktuell von der noch anhaltenden Coronapandemie dominiert wird, spielen noch einige andere Faktoren in Preisfindung eine große Rolle. So auch die jährliche Hurrikan Saison im Golf von Mexiko. Die Region gilt als wichtiger Teil der amerikanischen Erdölindustrie mit seinen zahlreichen Offshore-Anlagen. Die Unterbrechung von Produktion kann daher große Folgen für den...

Neuer Tiefpreis bei Heizöl – Gasgrundversorger 60 Prozent teurer als Alternativanbieter
Beitrag

Neuer Tiefpreis bei Heizöl – Gasgrundversorger 60 Prozent teurer als Alternativanbieter

München (ots) – 2.000 Liter Heizöl kosteten im September im Schnitt 770 Euro – niedrigster Preis seit zehn Jahren – Mehrbelastung durch CO2-Abgabe ab Januar 2021: jährlich 158 Euro für Heizöl, 119 Euro für Gas – Anbieterwechsel senkt Gaspreis – Gesamtersparnis von 170 Mio. Euro im Jahr Der Heizölpreis befindet sich weiter auf Talfahrt. Bereits im August verzeichnete...

Ölpreise knicken nach Bestandsmeldungen ein
Beitrag

Ölpreise knicken nach Bestandsmeldungen ein

Händler haben nach den gestrigen Bestandsmeldungen des DOE (Department of Energy – Das amerikanische Energieministerium) nachgegeben. Zwar sind die Rohölbestände rückläufig, was für steigende Marktpreise sprechen würde, so ist die Höhe der Abbauten enttäuschend. Hinzu kommt auch die gegenteilige Meldung Seitens privater Ölverbände, was Händler weiter verunsichert hat.   Gegenteilige Meldungen und schwache Abbauten Neben...

Benzin im Saarland am günstigsten Tanken in Bremen besonders teuer
Beitrag

Benzin im Saarland am günstigsten Tanken in Bremen besonders teuer

München (ots) Die regionalen Unterschiede bei den Kraftstoffpreisen in Deutschland haben sich wieder vergrößert. Dies zeigt der aktuelle Bundesländervergleich des ADAC. Benzin ist derzeit im Saarland am günstigsten. Dort kostet ein Liter Super E10 durchschnittlich 1,232 Euro und damit 7,1 Cent weniger als in Bremen, wo Super E10 am teuersten ist. Noch im August lag der...

Gegenläufige Faktoren hebeln sich aus
Beitrag

Gegenläufige Faktoren hebeln sich aus

Derzeit laufen einige Faktoren zusammen, die einzeln betrachtet einen stärkeren Einfluss auf Marktpreise hätten. Doch in Kombination, gibt der Markt Händlern keine klare Richtung, wo sich der Preis hinbewegen soll. Ein Hurrikan bedroht die Golfküste der USA, die OPEC (Vereinigung von erdölexportierenden Ländern) glaubt an eine langsamere Erholung der Nachfrage und Händler handeln nur zögerlich....